Patrick Hoare begrüßt die Gäste zum Neujahrsempfang

CDU-Fraktionschef Dirk Toepffer berichtete über Landespolitik 

Zu Jahresbeginn lädt der CDU-Ortsverband Misburg-Anderten alljährlich Mitglieder, Mandatsträger sowie Vertreterinnen und Vertreter aus den Vereinen, der Wirtschaft und dem gesellschaftlichen Leben zum Neujahrsempfang ein. Über 70 Gäste folgten der Einladung des Vorsitzenden des CDU-Ortsverbandes Misburg-Anderten, Patrick Hoare, in diesem Jahr Ende.

Im Saal der St. Martin-Kirchengemeinde Anderten dankte er zunächst dem Hausherrn, Pastor Joachim Deutsch, für die wiederholte Gastfreundlichkeit und die Möglichkeit, dass dieser Empfang wieder in den Räumen der Kirchengemeinde stattfinden konnte. In einer launigen Rede ging Patrick Hoare auf die aktuelle Gender-Anordnung für die Stadtverwaltung ein: „Respekt und Vielfalt sind mir wichtig, aber nicht mit allen Mitteln, indem man die Umgangssprache aus dem Rathaus verbannt, sodass es nicht mehr Lehrerinnen oder Lehrer heißt, sondern „Lehrende“, das Rednerpult in „Redepult“ umbenannt wird oder gar die Anrede „Sehr geehrte Damen und Herren“ entfallen soll. Das entspricht nicht der Lebenswirklichkeit. Wir erreichen Aufmerksamkeit in öffentlich-rechtlichen Kabarettsendungen oder Leitmedien. Dabei haben wir in Hannover ganz andere Herausforderungen: Ordnung im Bauamt schaffen, die Kulturhauptstadt-Bewerbung voranbringen und die Affäre um den Oberbürgermeister aufklären. Auch für Misburg und Anderten benannte Hoare, der auch Vorsitzender der örtlichen CDU-Bezirksratsfraktion ist, einige Themen: „Es muss in diesem Jahr voran gehen mit dem Misburger Bürgerhaus, dem Misburger Bad, der Instandsetzung der Sporthalle im Eisteichweg und dem Neubau auf dem Gelände des ehemaligen AMK-Hauses! Diese und weitere Themen werden wir als CDU auch im Jahr 2019 verfolgen.“

Schließlich begrüßte Hoare den Referenten: Dirk Toepffer, Vorsitzender der CDU-Landtagsfraktion. Er berichtete über aktuelle landespolitische Herausforderungen und Themen für das Jahr 2019. Dies sind beispielsweise der Fachkräftemangel, die Situation in der Pflege, notwendige Digitalisierung im Land oder das neue Polizeigesetz. Zum Schluss dankte Toepffer seinen Parteifreunden in Misburg-Anderten für die gute Arbeit vor Ort. 

So war es auch in diesem Jahr wieder eine tolle Stimmung zum politischen Jahresauftakt und eine gelungene Veranstaltung dank der fleißigen Helfer. Hierfür bedankte Patrick Hoare sich insbesondere bei der Mitgliederbeauftragten Renate Leiner und dem stellvertretenden Vorsitzenden Thomas Riechel-Rabe für die Ausgestaltung des Empfangs und vor allem für das in Eigenregie zusammengestellte Büfett: „Das Catering-Team des CDU-Ortsverbandes Misburg-Anderten kann man nicht buchen. Es tritt nur einmal im Jahr zum Neujahrsempfang zusammen“, sagte Hoare abschließend mit einem Augenzwinkern. 

RL

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.